Calissons d´Aix-en-Provence

Die Calisson d´Aix-en-Provence sind Delikatessen aus kandierten Melonen, Mandeln und Orangenschalen mit einer weißen, nach Vanille duftenden Glasur.

Die Provence trat im 16. und 17. Jahrhundert in die Geschichte der Calissons ein, als Mandel auf dem Markt gebracht wurden und der lokale Anbau von Mandelbäumen gefördert wurde. Seit 2002 verfügt der Calisson d’Aix-en-Provence über eine geschützte geografische Angabe (IGP). Um davon profitieren zu können, muss der Calisson zum einen in Aix-en-Provence hergestellt werden und zum anderen ein bestimmtes Rezept einhalten.

Laut der Legende hätte der Konditor von Roy René die ersten Calissons d’Aix hergestellt. Diese Süßigkeit wurde angeblich für die Hochzeit von König René d´Anjou und seiner Frau Jeanne de Laval kreiert. Die zukünftige Königin hatte den Ruf wenig anmutig und streng zu sein. Als sie aber am Tag ihrer Hochzeit den Calisson probierte, strahlte ihr Gesicht mit einem wunderbaren Lächeln. Die Süßigkeiten „di câlin souns“ (provenzalisch für „Umarmungen“) wurden ins Leben gerufen.

Beschreibung