Tücher aus Wollfilz

Muriel Geoffroy stellt vornehme Tücher aus Wollfilz. Die Herstellung von Wollfilz ist eine Kunst. Die Technik ist so alt wie die Welt, aber der Beruf des Filzers hat keine andere Schule als die der Weitergabe. Im Gegensatz zu den meisten Webarten ist Filz ein „Vliesstoff“: Das Gewirr der Wollfasern ist nicht das Ergebnis einer geschickten Kreuzung, sondern einer zufälligen Vermischung des Rohmaterials. Die Wolle wird auf einer Strohmatte ausgebreitet und mit Seifenwasser bedeckt, da die Seife die Fasern öffnet. Die Fasern verwickeln sich so ineinander, bevor die Filzerin das Material massiert, es mehrere hundert Mal rollt, und es klopft bis es die nötige Dichte für den beabsichtigten Gegenstand hat.